Foto © Christoph Pawlik

 Hamburg mit der Rikscha

 

Mit meiner Fahrradrikscha, einem Fahrrad- oder Velotaxi, das Platz für zwei Gäste bietet, fahre und begleite ich Sie durch meine Stadt. Sie erleben Hamburg entspannt, ganz persönlich, nah dran und bei "Schietwetter" gut geschützt nicht nur auf öffentlichen Straßen, sondern überall dort, wo Kraftfahrzeuge nicht zugelassen sind: in Parks, auf Radwegen und in der Fußgängerzone. Die Länge oder Route Ihrer Tour sind dabei frei wählbar. 

Sie sprechen kein Deutsch? Kein Problem. Ihre Stadtführung zu den schönsten Hamburger Sehenswürdigkeiten erfolgt wahlweise auf Deutsch, Englisch oder Russisch.

Buchbar ist jede Rikschatour natürlich auch als Radtour oder Stadtrundgang. Buchbar sind ebenso Transfers und Taxifahrten. Buchbar sind auch Entdeckertouren und Stadtrallyes für schlaue Kinder.

Oder wünschen Sie eine Tagesbegleitung per Rad und/oder Rikscha? Suchen Sie eine Geschenkidee oder das passende Erlebnisgeschenk? Würden Sie gern Ihre Eltern und Großeltern, Ihre Freunde oder Geschäftspartner überraschen? Möchten Sie eine Hochzeitsrikscha oder Hochzeitskutsche mieten? Ihren Junggesellenabschied feiern? Oder einen Gutschein für eine romantische Kutschfahrt mit dem Fahrradtaxi spendieren, z.B. als Incentive inklusive Champagner und Picknick? Kontaktieren Sie mich! Wir gestalten Ihren Aufenthalt, Ihr Vorhaben oder Sightseeing in Hamburg ganz nach Ihren Bedürfnissen und Interessen. 

Bitte betrachten Sie daher die Top-10-Tour, die ich für Sie zusammengestellt habe, nur als eines meiner Angebote. Sie können deren Module ebenso einzeln buchen oder eigene Ideen einbringen. Wir schneidern gemeinsam ein passgenaues Konzept für Sie. Das unterscheidet mein Angebot von anderen.

Gern begleite ich Sie auch auf Ihrer Shopping-Tour.

Ans Herz legen möchte ich Ihnen schließlich eine Rikschafahrt durch die malerische Altstadt. Hier versteht man am besten, wie der Geist des freien Handels Hamburg über 1200 Jahre zu einer der schönsten Städte der Welt entwickelt hat.  

 

 Stadtrundfahrt: Die Top 10 à la carte

Hamburg by Ricksha StepMap

       

           Hamburg mit der Rikscha in einem Tag:

  1. Fischmarkt (7.30 - 9.00 Uhr, nur sonntags). Hier können Sie nicht nur frühstücken, sondern auch Ihre ersten Andenken kaufen und dabei die besten Marktschreier Deutschlands erleben. Ein Platz voller Leben. Jeder Markttag gleicht einem Volksfest. Mehr Hamburg geht einfach nicht.  
  2. a) Hamburger Hafen (9.30 - 10.30 Uhr). Erleben Sie den einzigen Welthafen, der mitten in einer Stadt liegt, bei einer Hafenrundfahrt ab Landungsbrücken für ca. 20 € (bei mir bekommen sie die Tickets um 5 € ermäßigt). Ich komme, wenn Sie es wünschen mit an Bord. Der Käpt’n kann, während er alle seine Gäste unterhält, leider keine individuellen Auskünfte geben. --- b) Alternativ biete ich Ihnen - ich nenne es meinen Hamburg-Crash-Kurs - eine Hafentour auf Leihfahrrädern an. Wir verfolgen dabei die Entwicklung des Hamburger Hafens von seinen Ursprüngen bis zur Gegenwart. Nach dem Start in der Altstadt, am ersten Hafen des frühen Mittelalters (9. Jh.) und dem Alsterhafen der Hansezeit (ab 12. Jh.), der Besichtigung von Binnenhafen (ab 14. Jh.) und Niederhafen (ab 18. Jh.), unterqueren wir die Elbe im Alten Elbtunnel, einer technischen Sensation aus dem Jahre 1911. Auf dem Südufer erleben wir die spannungsreichen Kontraste der Moderne: Einerseits genießen wir vom Theaterkomplex im Hafen, der die beiden Musicals "König der Löwen" und "Das Wunder von Bern" beherbergt, den vielleicht schönsten Blick auf die Hafenkante, wie das Nordufer der Elbe genannt wird. Andererseits erkunden wir - abseits der üblichen Touristenpfade - sowohl den Alltag der Schiffe, Kräne und Docks als auch die Welt der Hausboote sowie den vielleicht heißesten sozialen Brennpunkt der Stadt. Den Abschluss bildet ein Besuch bei den wohl situierten Hamburger Pfeffersäcken in der Speicherstadt und ein Blick in die Welt der Postmoderne, die Architektur der Hafen-City. Fahrtstrecke: ca. 15 Kilometer. Dauer: ca. 3-4 Stunden.  
  3. Hamburger Michel (10.30 - 11.30 Uhr). Sankt Michaelis ist das Wahrzeichen Hamburgs und die wohl schönste Barockkirche Norddeutschlands. Von der Aussichtsplattform auf 109 m Höhe genießen Sie für 5 € eine wundervolle 360 Grad-Sicht über die Elbmetropole und den Hafen (Sichtweite ca. 15 km). Ich führe Sie durch die Baugeschichte von Krypta und Kirche und erkläre Ihnen die Stadt von oben. Der Aufstieg auf den Turm dauert ca. 12 Minuten. Natürlich kann auch der Lift benutzt werden. Im Anschluss besichtigen wir in direkter Nachbarschaft zum Michel die Krameramtsstuben, kleine Fachwerkhäuser aus dem 17. Jahrhundert, die als Wohnraum für Witwen von Einzelhändlern (also Krämern) dienten. Sie gelten als die älteste Reihenhaussiedlung der Welt. 
  4. Altstadt (11.30 - 12.30 Uhr). Hamburg für Romantiker. Die Altstadt offenbart, wie sich im Gang der Zeiten Mensch, Geschichte und Natur wechselseitig beeinflusst haben. Der Weg führt uns an malerischen Fleeten entlang zum Mahnmal St. Nikolai, zum Hafen der Hansezeit und den letzten altehrwürdigen Bürgerhäusern des 17. und 18. Jahrhunderts. Mehr als tausend Jahre Stadtgeschichte werden für sie lebendig. Unterwegs können wir zum Mittagessen in das älteste Hamburger Fischrestaurant einkehren (12.30 - 13.30 Uhr).
  5. Speicherstadt, Elbphilharmonie und Hafen-City (13.30 - 14.30 Uhr). Die Stadt aus Speichern, eine Hansestadt, die nie eine war, sondern der größte Lagerhauskomplex der Welt, verbindet das Nützliche mit dem Schönen. Der Übersee-Handel mit Kaffee, Tee und Gewürzen schrieb ein eigenes Kapitel globaler Wirtschaftsgeschichte. Die Wiedergeburt der hanseatischen Backsteingotik aus dem Boom der wilhelminischen Gründerzeit schuf einen eigenen Stil der Architektur. Die Verbindung beider Phänomene aber ist einzigartig. Das ist Hamburg. 2015 wurde die Speicherstadt in die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen. Anschließend fahren wir in den neuesten, futuristischen Stadtteil der Elbmetropole. Mit der Hafen-City wächst Hamburgs Innenstadt um 40 %. Sie ist gegenwärtig das größte innerstädtische Baugebiet Europas. 2017 wird ihre Landmarke, die Elbphilharmonie, eröffnet werden. (Meine Empfehlung: Besichtigen Sie nach unserer Rikschatour das Miniatur Wunderland, das ist die größte Modelleisenbahnanlage der Welt oder tauchen Sie im Internationalen Maritimen Museum ein in die Geschichte der Seefahrt. Genießen Sie dann eine Teeverkostung im Meßmer Momentum, eine Tasse Kakao im Chocoversum oder einen Kaffee beim Dialog im Dunkeln. Hierfür sollten Sie allerdings Eintrittskarten vorbestellen.) 
  6. Kontorhausviertel, Mönckebergstraße und Rathaus (14.30 - 15.30 Uhr). Seit 2015 gehört auch das Kontorhausviertel,  das erste reine Büroviertel auf dem europäischen Kontinent, zum UNESCO-Weltkulturerbe. Es verkörpert einerseits die vielleicht größte Leistung des deutschen Backstein-Expressionismus, andererseits bildet es das wirtschaftliche Gegenstück zur Speicherstadt. Beide Ensembles bedingen sich in ihrer Funktion und Nachbarschaft. Wir besichtigen hier nicht nur das Chilehaus, einen Haus gewordenen Kap Horner auf Salpeterfahrt, den Sprinkenhof, der sowohl venezianische als auch maritime spanische Muster tradiert oder das Levantehaus, das Hamburgs Bezüge zum Orient und zur Seidenstraße veranschaulicht, sondern entdecken ebenso die ältesten Kunstwerke der Stadt. Wir gehen unter die Erde und ergründen Hamburgs Ursprünge. Und wir fahren über die "Mö", die Haupteinkaufsstraße Hamburgs, zum Rathaus, einem schlossartigen Baukomplex, von dem aus die Freie und Hansestadt auch heute noch regiert wird.
  7. Alsterhaus, Jungfernstieg und Neuer Wall (15.30 - 16.30 Uhr). Schlicht-elegant oder exklusiv? Sportiv, vintage und hipp? Zeitlos-hanseatisch oder vielleicht doch preppy? Hamburgs beste Adressen versprechen Einkaufen als Erlebnis, die große Markenwelt und grenzenlose Freiheit, so weit die Kreditkarte reicht. Ob die bereits erwähnte Mönckebergstraße, die hoch frequentiert wird, die historischen Colonnaden, die gelassen City, Oper und Botanischen Garten verbinden, das Passagenviertel, das fünf Einkaufspassagen mit Flagship Stores unter seinen Dächern vereint oder der Neue Wall, er gehört unter den Luxuseinkaufsstraßen Europas zu den Top 10, jedes Quartier der Innenstadt hat seinen eigenen Charme, sein Publikum. Hier werden neue modische Facetten geschliffen. Ich begleite Sie bei Ihrer Shopping-Tour nicht nur auf Suche nach dem gewissen Etwas, sondern führe Sie ein in die Geschichte und Hintergrundgeschichten der Hamburger Einkaufsmeilen.
  8. Planten un Blomen (17.00 - 18.00 Uhr). Zeit für Ihren Tee. Im Blütenmeer des Botanischen Gartens  erholen wir uns bei einer japanischen Teezeremonie von den Einkaufsfreuden, indem wir diese mit der Stille eines kleinen Teiches teilen. --- Mehr körperliche Entspannung bietet ein Besuch im Tropenhaus der Universität. Der Eintritt ist in beiden Häusern frei. (Meine Empfehlung für die Sommermonate: Besuchen Sie mit Ihrer besseren Hälfte die Wasserlichtkonzerte am Parksee, eine Faszination aus Wasser, Licht und klassischer Musik. Sie werden bis August allabendlich um 22 Uhr, ab September um 21 Uhr gespielt. Gönnen Sie sich dazu eine Flasche guten Weines, nehmen Sie eine Decke mit und kommen Sie rechtzeitig. Es kann voll werden, besonders in lauen Sommernächten.)
  9. Schanzenviertel (18.30 - 20.30 Uhr). Zeit zum Abendessen. Unsere Rikschatour führt uns in das Viertel der hippen Nachbarschaften, der Hausbesetzerszene und der brennenden Autos am 1. Mai. Wir tauchen ein in Hamburgs höchste Konzentration von Hipstern, Bobos und Autonomen, wir betreiben girl- and boywatch und wir betrachten Konsum und Gegenkultur in der jeweils angesagtesten Reinszenierung von Traditionen. Stichworte: Nachbarschaftsmarkt, Vinyl-SchallplatteUrban Gardening, Streetfishing, Bio Fair Fashion, Public Coffee Roasting und Craft Brewing. Die Rikscha gilt bei allen Revolutionären des 21. Jahrhunderts als umweltfreundlich und wegweisend. Gern begleite ich Sie auch in eine Szenekneipe oder ein innovatives Restaurant
  10. Reeperbahn (21.00 Uhr - open end). Die bekannteste Hamburger Straße, das Rotlichtviertel. Die große Verführung: Wir beleuchten die volkswirtschaftlichen Hinter- und kriminalistischen Untergründe. - Wenn Sie es wünschen, sorge ich dafür, dass Sie hier auch nachts um halb eins die Freuden des Lebens in vollen Zügen genießen können und trotzdem wohlbehalten in Ihre Unterkunft zurückkommen.

Stadtführung: Hamburg mit der Rikscha
Fischmarkt - © Klaus Hartz/ pixelio.de
Stadtführung: Hamburg mit der Rikscha
Die Altstadt - © Rolf Handke/ pixelio.de
Stadtführung: Hamburg mit der Rikscha
Chilehaus: Schiff im Kontorhausviertel - © Blicksammler/ pixelio.de
Stadtführung: Hamburg mit der Rikscha
Nachts auf der Reeperbahn/ Sankt Pauli - © Rainer Sturm/ pixelio.de
Stadtführung: Hamburg mit der Rikscha
Der Hafen - © Bernd Sterzl/ pixelio.de
Stadtführung: Hamburg mit der Rikscha
Die Speicherstadt/ Hamburger Freihafen © Olaf Schneider/ pixelio.de
Stadtführung: Hamburg mit der Rikscha
Das Rathaus - © Rainer Sturm/ pixelio.de
Stadtführung: Hamburg mit der Rikscha
Japan. Teehaus - Planten und Blomen - © Florian Paetzel/ pixelio.de
Stadtführung: Hamburg mit der Rikscha
Zu den sündhaften Freuden des Lebens - © Jochen Binikowski/ pixelio.de
Stadtführung: Hamburg mit der Rikscha
Michel - © Marlies Schwarzin/ pixelio.de
Stadtführung: Hamburg mit der Rikscha
Die Elbphilharmonie in der Hafen-City - © Bernd Kasper/ pixelio.de
Stadtführung: Hamburg mit der Rikscha
Der Neue Wall - © Bettina F/ pixelio.de
Stadtführung: Hamburg mit der Rikscha
Hausbesetzerszene im Schanzenviertel - © Marlit Hartkopf/ pixelio.de

Hamburg by rickshaw

© Essenia Deva/ pixelio.de


     Hamburg mit Rad und Rikscha

     

      Preise und Tarife (für 2 Personen)

  • Fahrradtaxi: 6 € pro km
  • Stadtführung/ Modul: 48 € pro Stunde
  • Stadtführung am Wochenende, an Sonn- und Feiertagen/ Modul: 60 € pro Stunde (bei Vorbuchung)
  • Tagespaket (an Sonn- und Feiertagen/ ohne Fischmarkt und Hafenrundfahrt): 420 €
  • Komplettpaket am Sonntag (einschließlich Fischmarkt und Hafenrundfahrt): 500 €


          Weitere Angebote

  • Stadtführungen zu Fuß: 48 € je Stunde (bei 2 Personen je 24 €/ h, bei 3 Personen je 16 €/ h, ab 5 Personen 10 €/ h)
  • Radtouren in und um Hamburg: 48 € je Stunde (bei 2 Personen je 24 €/ h, bei 3 Personen je 16 €/ h, ab 5 Personen 10 €/ h), zzgl. 9 €/ 4 h oder 12 € Tagesleihgebühr für die Fahrräder
  • Ermäßigungen für Kinder und Studierende
  • Entdeckertouren/ Stadtrallyes für Kinder
  • Hochzeitskutsche (Hochzeitsrikscha mit Blumenschmuck und festlich gekleidetem Kutscher ab 125 €/ 1,5 h)
  • rollstuhlgerechte Führungen (Mitnahme von Klapp- oder Sportrolli, Scout für barrierefreie Wege, FM-Unterstützung möglich)
  • Abholung vom Hotel
  • Shuttleservice vom Flughafen
  • Buchung mehrerer Rikschas
  • Gutscheine auf Anfrage
  • Ticketservice auf Anfrage